Friday, November 27, 2009

Endlichzuhause.de Bloggeraktion - Danke für das schöne Geschirr

Dieser Tage stieß ich im Blog von Herrn D. auf einen Bericht über die Bloggeraktion bei Endlichzuhause.de. Flux das Modell "Aveda" bestellt und siehe da, zwei Tage später war's in der Post.
Danke also für das wirklich sehr schöne Geschirr und die fixe Lieferung. So stolpert man auch im WWW ab und an über nette Aktionen ohne den sonst fast schon obligatorischen Haken. Wer also noch Kaffeegeschirr braucht dem sei geraten: zuschlagen!


Tuesday, November 24, 2009

Depressive Torwarte und andere Füller fürs "Herbstloch"

Zweifelsohne ist es tragisch wenn ein Mensch sich dafür entscheidet, seinem Leben ein Ende zu setzen. Verschärft wird das Ganze noch zusätzlich, wenn diese Person eine Frau und ein kleines Kind zurück lässt.
Insofern kann man nur sagen: Ja, der Freitod von Robert Enke ist eine Tragödie.
Was mich nur ein weiteres mal geradezu anekelt, ist die Skrupellosigkeit mit der sämtliche Medien unter dem Deckmantel der Betroffenheit ihrer Sensationsgier huldigen und den "Fall Robert Enke" als Füller für das mediale "Herbstloch" missbrauchen. Wie passend ist es doch, angesichts kürzer werdender Tage, nass-kalten Wetters und allgegenwärtigen Herbstmissmuts, das Thema "Depression" mal so richtig schön zu beleuchten. Da outen sich F-G-Promis, die man eher in der nächsten Ausgabe des Dschungelcamps erwartet hätte (und auch da nicht hätte sehen wollen), plötzlich in den einschlägigen Boulevardformaten als Opfer von Depressionen.
Mal ehrlich: WEN INTERESSIERT DAS?
Deutschland ist betroffen. Deutschland war schon immer spitze im Betroffensein.
Und wenn der Tod von Robert Enke dem einen oder anderen mediengeilen Subjekt noch ein wenig Publicity verschafft - umso besser! Böse Zungen behaupten, dann ist er wenigstens nicht umsonst gestorben.
Man mag das zynisch nennen. Doch ich bin lieber zynisch...........als betroffen.

Monday, September 7, 2009

Wer denkt die Deutschen wären reserviert und humorlos....

....irrt sich zuweilen ganz gewaltig. Dies konnte ich jüngst beim "Bear Pit Karaoke" im Prenzlauer Berg feststellen. Wie aus dem Nichts formieren sich jeden Sonntag gegen 3 im kleinen "Amphitheater" im Mauerpark mehrere hundert Leute die nur eins wollen: singen! Pünktlich um 3 rückt dann auch der Veranstalter, der Ire Joe Hatchiban, mit seinem mobilen Karaoke-Equipment an und eröffnet die Runde mit "Stray Cats Strut" von den Stray Cats. Der Funke springt über. Die bunt gemischte Menge johlt, klatscht, gibt den Backgroundchor und hat einen Mordsspaß. Trifft einer die Töne nicht oder versemmelt den Text....egal. Wer perfekte Auftritte à la DSDS erwartet ist hier fehl am Platz. Viele der Showstars-für-3-Minuten wissen um ihr eigenes Nichtskönnen in Sachen Musikalität......und schern sich nicht drum. Schön ist anders und woanders.
Und gerade deshalb macht das Ganze so nen Mordsgaudi.

video

So lange das Wetter noch einigermaßen hält kann man diese neue Stilblüte Berliner Feierwut im Mauerpark (5min von U-Bahn Eberswalder Str.) bewundern (ein Abstecher auf den wohl besten Flohmarkt von Berlin - wirklich nichts was es nicht gibt - gleich nebenan lässt sich auch prima damit verbinden und sei an dieser Stelle empfohlen) und mit ein bisschen Mut auch den einen oder anderen zum besten geben.

Wednesday, January 7, 2009

Lieblingszitat des Tages



"Computer games don't affect kids; I mean if Pac-Man affected us as kids, we'd all be running around in darkened rooms, munching magic pills and listening to repetitive electronic music." (Kristian Wilson, Nintendo, Inc, 1989)

Tuesday, September 23, 2008

Visionäres Weimar

Unter dem Motto "Selbstbegegnung - Spurensuche zwischen östlicher Weisheit und westlicher Wissenschaft" finden Anfang Oktober bereits zum 3. Mal die "Weimarer Visionen" statt. Laut einer guten Bekannten trifft sich hier die Bildungs-/Geldelite Deutschlands und (...lässt es sich gut gehen) diskutiert. Meine Wenigkeit wird diesmal auch mit von der Partie sein.
Nein nein, ich zähle mich weder zu der einen noch zu der anderen Elite. Ich bin vor Ort um Geld zu verdienen. (Watt mutt datt mutt!) Das heißt ich sehe hübsch aus, wirke kompetent (bei völliger Ahnungslosigkeit) und lächle immer freundlich während ich die Herrschaften und Damen empfange, herumführe und generell betütele. Vielleicht aal ich mich ja auch ein wenig in ihrem Glanze - wer weiß.....
Ich werde dann zu gegebener Zeit auch mal berichten wie es war, zwischen so vielen Schönen (?), Reichen und Schlauen und vor allem ob ich mehr als einmal so richtig in den Fettnapf der gesellschaftlichen Etikette getappt bin. (Denn sein wir doch mal ehrlich - oder, wie es auch mein werter Freund formulieren würde: Bauer bleibt Bauer!) ;o)

Tuesday, September 9, 2008

Wie fühlt man sich als Akademikerin.....?!?


Lange ists her seit ich das letzte Mal die Muße hatte einen Post zu verfassen. Und viel ist seitdem passiert. Seit ca. 3 Wochen darf ich mich nun hochoffiziell Frau Magistra Artium der Kommunikations-/Medienwissenschaft und Auslandsgermanistik nennen. Bin sozusagen jetzt Akademikerin - und es fühlt sich auch nicht anders an als vorher. ;-)
Entgegen meiner anfänglichen Befürchtungen (war ja fest der Meinung in der Medienwissenschaftsklausur durchgefallen zu sein) habe ich dann doch alles im ersten Anlauf bestanden - und das sogar einigermaßen gut. Am Ende stand eine 1 vor dem Komma im Gesamtdurchschnitt, und da beschwert man sich ja nicht! :-)
An alle die mir während der allgemein scheinbar endlosen Prüfungszeit und in den wahrlich endlosen 4 Stunden jeder einzelnen Prüfung die Daumen gedrückt haben: VIELEN VIELEN HERZLICHEN DANK! Scheinbar hat's geholfen. ....und ich revengiere mich gerne (z.B. nächste Woche....ihr schafft das alle!).

Nun da ich also offensichtlich doch noch mein Studium beendet habe (manche schienen da ja bereits ihre Zweifel dran zu haben.......oder wie war das, Paps?!? ;-) ) stellt sich natürlich die Frage: WAS NUN - WAS TUN? Schließlich will man resp. frau ja auch nicht in der Arbeitslosigkeit versumpfen. Insofern ist jetzt erstmal so etwas wie Sinnsuche (klingt gewaltig esotherisch, ich weiß) angesagt. .....und den Kopf frei kriegen vom Abschlussstress - auch das braucht seine Zeit, denn erst nach all der Hektik merkt man so richtig WAS man sich da über ein Jahr lang aufgehalst hat.

In der nächsten Zeit gibt es dann hier auch wieder ein wenig mehr zu lesen als noch die letzten paar Monate. Dann auch die eine oder andere nette, witzige, sonderbare und/oder faszinierende Begebenheit von meinen Kurztrips ins 3-Länder-Eck und in unsere famose Hauptstadt "Böarlin".
So far, für heute, genug von mir. Wir lesen uns.......
Versprochen.

Friday, July 11, 2008

Magisterprüfungen die 3. .....der MeWi-Horror

Für alle die sich wundern warum es keine neuen Posts gibt: am MO (14.07. .......ja , richtig, da war doch was..... genau.......da ist glückherrlicherweise auch grade mein Geburtstag!) steht die erste Magisterabschlussklausur an. Medienwissenschaft. Das Horrorszenario (die MeWi's wissen was ich mein').
Aus diesem Grund hab ich kaum Zeit irgendwas zu posten oder mich auch nur gedanklich mit Trivialerem als diversen Ansätzen und Modellen der Medienwirkungsforschung und der empirischen Methodologie zu beschäftigen. Sorry for that! Aber es kommen auch wieder bessere Zeiten: am 21.07. ist die letzte Klausur. Danach kann ich Romane schreiben (oder hab zumindest die Zeit dafür), alle jene Leute besuchen, die sich im letzten Jahr über meine doch sehr sporadische Präsenz (telefonisch wie auch besonders persönlich-live) beschwert haben.......und vor allem: endlich mal wieder den Kopf frei bekommen für die wirklich schönen Dinge des Lebens.
Freu mich drauf! :)